Login

Lockpreise für Mais

Lockpreise für Mais
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Donnerstag, 27.08.2020 - 18:03

(AMI) – Während die Großhandelspreise kaum auf die leicht gestiegenen Terminkurse für Mais reagierten, legten die Gebote auf erzeugerstufe kräftig zu. Das Angebt an Mais ist knapp und noch ist nicht klar, was 2020 vom Acker kommen wird.

Der Kassamarkt reagiert auf die Vorgaben von den internationalen Terminbörsen uneinheitlich. Der Fronttermin Weizen legte in Paris gegenüber Vorwoche um knapp 4 EUR/t zu, Mais um 1,50 EUR/t. Letzterer mit durchweg fester Tendenz. Und Mais hat auch am Kassamarkt die Nase vorn und legte gegenüber Vorwoche auf Erzeugerstufe sogar um 3,4 % zu. Das knappe Angebot ist sehr gefragt, die Gebote steigen stetig und überschritten zuletzt die Linie von 188 EUR/t, so viel wurde zuletzt 2013 genannt. Demgegenüber wird auf Großhandelsebene unverändert von 200 EUR/t franko Rhein bzw. 207 EUR/t franko Veredelungsregion gesprochen. So wird von einem ruhigem Marktgeschehen ohne nennenswertes Neugeschäft berichtet. Weizen und Gerste sind vorerst eingelagert und nur wenig wird noch veräußert. Die Preise am Kassamarkt bewegten sich zuletzt kaum noch, Futterweizen verteuerte sich gegenüber Vorwoche um 0,5 %, Futtergerste um 0,4 %. Ein Teil der Ernte ist in Vorkontrakten gebunden, deren Erfüllung im Vordergrund steht. Für die freien Mengen wird auf höhere Gebote gehofft.

Sie wollen mehr erfahren?

Über den Onlinedienst Markt aktuell Getreide können Sie wöchentlich alle wichtigen Informationen zu den Entwicklungen an den Getreidemärkten im In- und Ausland abrufen. Sie sind noch kein Kunde? Hier geht es zur Bestellung.

Oder möchten Sie sich die Zusammenhänge und Entwicklungen an den Getreidemärkten direkt von den AMI-Marktexperten erklären lassen? Dann ist das Web-Seminar Trends im Pflanzenbau: Teil III Getreide genau das Richtige für Sie.

Marktexperten

Frau Wienke von Schenck - AMI Expertin für Getreide und Ölsaaten

Wienke von Schenck

Marktanalystin Getreide und Ölsaaten


Tel.: (0228) 33805-351
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Fachbeiträgen und Analysen zum Getreide-, Futtermittel- und Ölsaatenmarkt, Referentin auf Veranstaltungen des Agribusiness, Mitarbeit in Fachgremien