Login

Milch bleibt knapp

Milch bleibt knapp
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
20.10.2016

Im Zuge der saisonal sinkenden Milchanlieferung, die mit niedrigen Gehalten an Inhaltsstoffen einherging, waren an den Rohstoffmärkten Mitte Oktober weiter feste Tendenzen zu verzeichnen.

Dabei hat die knappe Angebotssituation auf der Rohstoffseite auch zu einer eingeschränkten Verfügbarkeit bei den Verarbeitungsprodukten geführt, wodurch es teils zu Lieferengpässen gekommen ist. Dem stand bei Butter und Käse eine rege Nachfrage gegenüber. An den Pulvermärkten verlief die Nachfrage hingegen etwas verhaltener.

Wie stellen sich die Entwicklungen an den übrigen Produktmärkten dar? Eine umfangreiche Einschätzung der Lage an den einzelnen Teilmärkten finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Onlinedienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Siejetzt Ihr Abonnement.

Marktexperten

Dr. Kerstin Keunecke - AMI Experte für Milch und Milchprodukte

Dr. Kerstin Keunecke

Marktanalystin Milch und Milchprodukte


Tel.: (0228) 33805-101
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Fachbeiträgen und Produktstudien zum Milchmarkt, Analystin für den Milchpreisvergleich, vielfältige Kontakte zu Molkereien und Unternehmen der Milchbranche.