Zum Adventsgewinnspiel

Milch mit Mehrwert

Milch mit Mehrwert
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Dienstag, 14.12.2021 - 13:31

(AMI) – Die Themen Nachhaltigkeit und Tierwohl treiben die Milchbranche um und an. Erste Molkereien differenzieren ihren Milchpreis nach der Haltungsform. Wie ist der aktuelle Stand? Antworten darauf gibt der AMI-Milchpreisvergleich.

Die politischen und gesellschaftlichen Diskussionen über Tierwohl und Tierschutz halten an. Landwirte sehen sich zunehmend mit den Forderungen von Politik, Handel und Verbrauchern nach einer nachhaltigen und artgerechten Tierhaltung konfrontiert. Das auf gentechnisch veränderte Futtermittel verzichtet wird, ist mittlerweile der Standard. Die neuen Vorgaben an die Haltungssystem sind jedoch kostenintensiv und erfordern Investitionen der Milcherzeuger in den Aus- oder Umbau ihrer Betriebe. Daher sind Informationen, ob und wieviel Mehrwert die Umstellung der Produktion auf eine andere Haltungsform bringt, umso wichtiger. Die AMI erhebt hierzu detaillierte Daten und schafft dadurch Transparenz für alle Marktbeteiligten.

Drei von vier Litern sind gentechnikfrei

Milch ohne Gentechnik ist in Deutschland mittlerweile flächendeckend verbreitet. Im Schnitt der ersten zehn Monate von 2021 stammten rund 73 % der im Inland produzierten Milchmenge aus gentechnikfreier Fütterung und lediglich 23 % aus traditionell konventioneller. Die verbleibenden 4 % wurden nach ökologischen Kriterien erzeugt und sind dadurch per Definition gentechnikfrei. Für den Verzicht auf gentechnisch veränderte Futtermittel zahlten die Molkereien im Schnitt einen Bonus von rund 1,0 Ct/kg.

Wie hoch waren 2020 die Anteile bei Weide- und Tierwohlmilch in Deutschland? Und welche Zuschläge zahlten die Molkereien für diese Milcharten? Antworten auf diese Fragen finden Sie in einer ausführlichen Analyse in unserem Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten vom Expertenwissen der AMI profitieren? Dann nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten in unserem Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren persönlichen Zugang zum Markt aktuell Milchwirtschaft.

Marktexperten

Dr. Kerstin Keunecke - AMI Experte für Milch und Milchprodukte

Dr. Kerstin Keunecke

Marktanalystin Milch und Milchprodukte


Tel.: (0228) 33805-101
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Fachbeiträgen und Produktstudien zum Milchmarkt, Analystin für den Milchpreisvergleich, vielfältige Kontakte zu Molkereien und Unternehmen der Milchbranche.