Login

Milchaufkommen rückläufig

Milchaufkommen rückläufig
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
13.10.2016

Am Milchmarkt bestimmt Anfang Oktober die begrenzte Rohstoffverfügbarkeit weiterhin das Geschehen.

Aufgrund der saisonal rückläufigen Milchmengen, die deutlich unter der Vorjahreslinie liegen, dürfte sich an dieser Situation vorerst wenig ändern. Damit einhergehend ist auch das Angebot an Verarbeitungsprodukten oftmals eingeschränkt. Bei einer gleichzeitig regen Nachfrage hatte dies in jüngster Zeit zu rasch steigenden Preisen insbesondere an den Spotmärkten, aber auch bei Käse und bei Butter geführt hat. Demgegenüber fiel der Anstieg bei Milchpulver moderater aus.

Wie stellen sich die Entwicklungen an den übrigen Produktmärkten dar? Eine umfangreiche Einschätzung der Lage an den einzelnen Teilmärkten finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Onlinedienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetztIhr Abonnement.

Marktexperten

Dr. Kerstin Keunecke - AMI Experte für Milch und Milchprodukte

Dr. Kerstin Keunecke

Marktanalystin Milch und Milchprodukte


Tel.: (0228) 33805-101
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Fachbeiträgen und Produktstudien zum Milchmarkt, Analystin für den Milchpreisvergleich, vielfältige Kontakte zu Molkereien und Unternehmen der Milchbranche.