Login

Molkereierfassung auf erhöhtem Niveau

Molkereierfassung auf erhöhtem Niveau
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
14.12.2017

(AMI) – Seit Anfang November nimmt das Rohstoffaufkommen in Deutschland wieder zu. Damit wurde der saisonale Tiefpunkt in diesem Jahr früher als üblich erreicht. Ausschlaggebend hierfür waren im Wesentlichen die deutlich gestiegenen Erzeugerpreise für Milch.

Ende November hat sich die Milchanlieferung in Deutschland auf erhöhtem Niveau stabilisiert, nachdem in den Molkereien zuvor ab der Monatsmitte steigende Mengen verzeichnet wurden. Dass in diesem Jahr kein klassisches Milchtal, sondern eher ein plateauähnlicher Verlauf und ein vorzeitiger Anstieg der Milchmengen zu beobachten war, dürfte vor allem an den gestiegenen Erzeugerpreisen liegen. Dadurch wurden die Mengen des Vorjahres deutlich übertroffen.

Welche Auswirkungen hat das expansive Milchaufkommen auf die Preisentwicklungen an den Produktmärkten? Und was heißt das für die Milcherzeuger? Antworten auf diese Fragen finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft. Sie sind noch kein Kunde? Dann abonnieren Sie am besten gleich den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft in unserem Shop.

Marktexperten

Herr Andreas Gorn - AMI Experte für Milch und Milchprodukte

Andreas Gorn

Marktanalyst Milch und Milchprodukte


Tel.: (0228) 33805-100
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu Milcherzeugern, Molkereien und dem Handel. Mitarbeit in Fachgremien, Referent auf Fachveranstaltungen.