Login

Nachfrage belebt, Schlachtschweinepreis unverändert

Nachfrage belebt, Schlachtschweinepreis unverändert
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
09.05.2018

(AMI) – Bei einem kleiner werdenden Angebot an Schlachtschweinen werden die zur Verfügung stehenden Mengen zügig nachgefragt. Die Nachfrage nach schlachtreifen Tieren ist flott. Auch wenn Feiertage zu anstehen, gibt es keine Überhänge.

Im Inlandshandel liegt der Fokus auf den Grillartikel vom Schwein. Die Nachfrage wird mit lebhaft bis sehr rege beschrieben. Hingegen bleibt der Handel mit Verarbeitungsware noch etwas hinter den Erwartungen zurück. Auch im Schinkenhandel nach Italien gibt es noch Sorgenfalten bei den Marktbeteiligten, da die Erlösmöglichkeiten zu wünschen übriglassen.

Im globalen Handel gibt es einen Wettbewerbs- und Preisdruck zu Anbietern aus den USA, Kanada und Brasilien. Hier und da werden aber auch leichte Entspannungstendenzen gegenüber der Situation vor zwei Wochen gemeldet.


Haben Sie Interesse am europäischen Schlachtschweinemarkt? Sie finden Informationen dazu in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Marktexperten

Herr Matthias Kohlmüller - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Matthias Kohlmüller

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (030) 8109597-12
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu europäischen Organisationen (IMPA Meeting) und Mitglied im EU-Prognoseausschuss, Mitarbeit in Fachgremien und im Bundesmarktverband. Referent auf nationalen und internationalen Veranstaltungen.