Login

Nachfrage nach Schlachtschweinen wird schwächer

Nachfrage nach Schlachtschweinen wird schwächer
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
26.06.2019

(AMI) – Das Angebot an Schlachtschweinen trifft aktuell auf eine ruhigere Nachfrage seitens der Schlachtereien. Insgesamt lassen sich die verfügbaren Angebotsmengen zügig vermarkten.

In der Summe wird der Handel mit schlachtreifen Mastschweinen von den Einsendern als ausgeglichen beschrieben. Regional ist der Wettbewerb um die zur Verfügung stehenden Tiere unterschiedlich stark ausgeprägt. Beklagt wird allerdings mehrheitlich der schwache Handel mit Schweinefleisch.

In der Vermarktung von Schweinefleisch wird von einer schwachen Nachfrage und starkem Druck bei den Abgabepreisen berichtet. Auch im Export bleiben die Umsätze hinter den Erwartungen zurück. Sowohl Nebenerzeugnisse als auch Bäuche und Schinken werden oft mit deutlichen Preiszugeständnissen offeriert. Einzig die Unternehmen, die im Chinageschäft tätig sind, klagen etwas weniger über den stockenden Fleischabsatz.


Haben Sie auch Interesse an dem europäische Schlachtschweinemarkt? Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Marktexperten

Herr Matthias Kohlmüller - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Matthias Kohlmüller

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (030) 8109597-12
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu europäischen Organisationen (IMPA Meeting) und Mitglied im EU-Prognoseausschuss, Mitarbeit in Fachgremien und im Bundesmarktverband. Referent auf nationalen und internationalen Veranstaltungen.

Auch interessant