Durch Ostern geringe Überhänge bei Schlachtschweinen

Durch Ostern geringe Überhänge bei Schlachtschweinen
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Mittwoch, 31.03.2021 - 19:48

(AMI) – Der deutsche Schlachtschweinemarkt wird aktuell zumeist als ausgeglichen beschrieben. Aufgrund der kurzen Schlachtwochen wird allerdings etwas häufiger von Überhängen berichtet. Insbesondere im Süden Deutschlands führen Einschränkungen auf den Schlachthöfen teilweise zu deutlicheren Problemen bei der Ablieferung.

Dennoch ist der Markt insgesamt stabil, die Preisempfehlung verbleibt dementsprechend weiter bei 1,50 EUR/kg. Im Handel mit Schweinefleisch wird vor den Feiertagen von einer Belebung berichtet. Nachdem die Unsicherheit durch die zunächst geplanten Ruhetage vom Tisch war, erhöhten viele Interessenten bei Schweinefleisch ihre Anfragen. Dabei stehen besonders Kurzbrat- und Grillartikel im Vordergrund der Disposition. Die Preise bleiben insgesamt im Vorwochenvergleich unverändert.

Die anstehenden Osterfeiertage machen sich auch im europäischen Handel mit Schlachtschweinen bemerkbar. Zwar sind die Angebotsmengen nach wie vor klein, die Nachfrage hat sich allerdings zumeist etwas beruhigt. Auch vom Fleischmarkt fehlen häufig Impulse. Entsprechend halten sich auch die Preisanpassungen in engen Grenzen.

Haben Sie auch Interesse an dem europäische Schlachtschweinemarkt? Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Marktexperten

Dr. Tim Koch - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Dr. Tim Koch

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (0228) 33805-150
Kontakt: AMI Expertenseite

Autor von Fachbeiträgen zum Vieh- und Fleischmarkt, Referent auf Fachveranstaltungen, beste Kontakte zu Verarbeitern und Unternehmen des Fleischsektors.