Paris: Raps weiterhin im Höhenflug

Paris: Raps weiterhin im Höhenflug
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Mittwoch, 29.09.2021 - 20:15

(AMI) – Die Sorge um einen globalen Angebotsengpass und eine anhaltend lebhafte Nachfrage beflügeln die Rapsnotierungen.

Die Rapsnotierungen an der Börse in Paris verzeichnen auch in den vergangenen Handelstagen durchweg positive Vorzeichen und steigen kräftig an. Die anhaltende Nachfrage sowie die Sorge um ein unzureichendes globales Angebot, infolge der stark reduzierten Ernteschätzung Kanadas, beflügeln die Kurse weiterhin und bedingten einen Anstieg über die Linie von 630 EUR/t auf neue Kontrakthöchststände. Marktteilnehmer spekulieren darauf, dass die diesjährige Rapsernte in Kanada die offiziell prognostizierten 12,8 Mio. t nicht erreichen könnte, auch wenn die Rapsernte, dank günstiger Vegetationsbedingungen rasch voranschreitet. Für zusätzlichen Auftrieb der Pariser Rapskurse sorgten zudem feste Palmöl- und Sojanotierungen. Der Handel mit Terminkontrakten wird von der Sorge um einen globalen Versorgungsengpass weiterhin befeuert. So schloss der Fronttermin November am 28.09.21 mit 633 EUR/t und erreicht damit neuen Rekordstand. Im Vorwochenvergleich ist das ein Plus 27 EUR/t. Der Folgetermin Februar 22 legt sogar um knapp 30 auf 620,25 EUR/t zu und reduziert damit den Abstand zum Fronttermin.

Wie entwickeln sich die Ölsaaten-Märkte und was sind die relevanten Einflussfaktoren? Aktuelle Marktlagen, Hintergrundwissen und detaillierte Analysen finden Sie unter Markt aktuell Ölsaaten. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!

Marktexperten

Nadja Pooch

Nadja Pooch

Junior-Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-513
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen