Login

Paris: Rapskurse korrigieren nach oben

Paris: Rapskurse korrigieren nach oben
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Mittwoch, 08.04.2020 - 20:14

(AMI) – Die fundamentalen Einflüsse sind gemischt und damit nicht richtungsweisend. Dennoch schaffen die Rapsterminkurse ein beachtliches Wochenplus.

Die Rapskurse in Paris tendieren fester. Schon seit vier Handelstagen klettern sie nach oben und haben zuletzt einen Schlusstand von 370 EUR/t erreicht. Das ist zwar weiterhin kein Vergleich zu den im Februar erreichten Niveaus jenseits der 400 EUR-Marke, aber zumindest die Talsohle scheint durchschritten. Auf Wochensicht kann sogar von einem deutlichen Plus gesprochen werden, 370 EUR/t sind 11 EUR/t mehr als zuvor.

Dabei sind die Impulse ziemlich uneinheitlich. Zwar hatten die internationalen Rohölkurse, die richtungsweisend für die Entwicklungen bei Ölsaaten und Pflanzenölen sind, am 02. und 03.04.2020 deutlich zugelegt, diese Gewinne in den vergangen beiden Handelstagen aber zu großen Teilen wieder abgegeben, womit das Rohölkursniveau weiterhin sehr niedrig bleibt. Vom EU-Biodieselmarkt her, sind die Einflüsse bärisch, liefern also keine Erklärung für die Befestigung der Rapskurse. Der Biodieselverbrauch in der EU ist rückläufig, nach Einschätzung des Handels könnte die Erzeugung 2020 das Vorjahr um fast 11 % verfehlen.

Eine ausführliche Analyse zu den Rapsterminkursen in Paris und den Sojabohnennotierungen in Chicago können Sie im Markt aktuell Ölsaaten und Bioenergie nachlesen. Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Ölsaaten und Bioenergie kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Marktexperten

Herr Steffen Kemper - AMI Experte für Agrarrohstoffe

Steffen Kemper

Produktmanager Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-517
Kontakt: AMI Expertenseite

Autor von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen