Login

Rapsangebot bleibt begrenzt

Milchpreis
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
24.08.2016

Dem Rapsmarkt fehlt es an Impulsen. Die Nachfrage nach vorderer Ware ist teils lebhaft, so dass bei gleichbleibend geringem Angebot die Preise steigen.

Die Situation am Rapskassamarkt ist im Wesentlichen unverändert zur Vorwoche. Mangels Angebot wird wenig umgesetzt. Ölmühlen haben zwar Bedarf, der ist allerdings nicht so groß, dass sich das spürbar in allen Prämien äußern würde. So wurden nur auf den vorderen Lieferpositionen die Aufgelder angehoben, um entstehende Versorgungslücken schließen zu können. Bei stabilen Rapsnotierungen in Paris hat sich das jüngst nur begrenzt auf die Gebote am Kassamarkt übertragen. Im Vergleich zur Vorwoche sind sie dennoch gestiegen. Prompte Ware wird franko Hamburg mit 379 EUR/t aktuell rund 4 EUR/t höher bewertet. Das Angebot bleibt trotzdem sehr knapp. Erzeuger hoffen auf deutlich höhere Preise. Dem Vernehmen nach könnte bei Geboten von franko 390 EUR/t und mehr etwas mehr angeboten werden. Diese sind aktuell und bei insgesamt ruhigem Handel meist noch in weiter Ferne.

Aktuelle Ernteschätzungen und Preise für Raps und Soja finden Sie tagesaktuell im Onlinedienst AMI Markt aktuell Ölsaaten. Sie sind noch kein Kunde? Dann bestellen Sie am Besten gleich hier Ihr Abonnement.

Marktexperten

Frau Benita Burghardt - AMI Expertin für Ölsaaten und Biokraftstoffe

Benita Burghardt

Marktexpertin Ölsaaten und Biokraftstoffe


Tel.: (0228) 33805-355
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Fachbeiträgen, Mitarbeit am Projekt der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe, gute Kontakte im Ölsaaten- und Bioenergiesektor.