Rege Nachfrage nach Blockbutter trifft auf begrenztes Angebot

Rege Nachfrage nach Blockbutter trifft auf begrenztes Angebot
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Donnerstag, 18.03.2021 - 11:09

(AMI) – Mitte März gab es wenig Veränderung am Markt für Blockbutter. Nach wie vor war hier die verfügbare Ware für das lebhafte Kaufinteresse nicht ausreichend. Im Zuge dessen tendierten die Preise ein weiteres Mal fester.

Mitte März hat sich die Situation am Blockbuttermarkt kaum verändert. Das Kaufinteresse war nach wie vor hoch, dem stand jedoch weiterhin eine knappe Warenverfügbarkeit gegenüber. Neue Abschlüsse konnten dennoch hier und da realisiert werden, jedoch mussten sich die Käufer weiterhin auf höhere Konditionen einlassen. Dem Vernehmen nach fiel die Nachfrage seitens der Industrie geringer aus als bei den Händlern. Impulse hierfür könnte die Aussicht auf eventuelle Lockerungen des Lockdowns Ende März gegeben haben. In Kempten wurde am 17.03.21 die Spanne für Blockbutter am unteren Ende um 15 Ct und am oberen Ende um 5 Ct auf 4,15 bis 4,25 EUR/kg hochgesetzt.

An der European Energy Exchange (EEX) gingen die Handelsaktivitäten Mitte März im Vergleich zum Monatsbeginn leicht zurück. Das gehandelte Volumen belief sich auf 1.260 t (252 Kontrakte), ein Großteil der Abschlüsse kam dabei am Donnerstag zustande. An den Terminmärkten zeichneten sich darüber hinaus leicht schwächere Preistendenzen für Butter ab. Für den Zeitraum März bis November 2021 lag der durchschnittliche Preis bei 4.268 EUR/t, das waren rund 40 EUR/t weniger als noch eine Woche zuvor.

Beim GlobalDairyTrade-Tender in Neuseeland tendierte der Preis für Butter Mitte März ebenso leicht schwächer. Nach dem Rekordanstieg zu Beginn des Monats erreichte der mittlere Preis umgerechnet 4.747 EUR/t und ging damit um 2,8 % zurück.

Wie entwickelte sich der Marktverlauf bei abgepackter Butter Mitte März im Detail? Und wie stellen sich die Entwicklungen an den Teilmärkten für Rohmilch, Käse und Dauermilcherzeugnisse dar? Eine umfangreiche Einschätzung der aktuellen Marktlage finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Marktexperten

Kamila Dynowski - Junior-Produktmanagerin Agribusiness

Kamila Dynowski

Junior-Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-526
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen