Login

Regen bremst US-Sojaernte, Kurse legen kräftig zu

Regen bremst US-Sojaernte, Kurse legen kräftig zu
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
22.09.2016

Die Kursentwicklung von Soja wird aktuell vom Fortschritt der US-Ernte sowie den Aussaatbedingungen in Südamerika bestimmt. Dieser Wettermarkt hat den Notierungen in Chicago in den vergangenen Tagen umfangreiche Gewinne beschert, da die Feldarbeiten derzeit weder in Nord- noch in Südamerika gut vorankommen.

Während es in den USA zu feucht zum Dreschen ist, behindert in Argentinien und Brasilien Trockenheit die Aussaat. Des Weiteren gibt ein anhaltend großes Kaufinteresse an US-Ware den Kursen immer wieder Auftrieb. Die Nachfrage von Hauptimporteur China zieht im Vorfeld einer Feiertagswoche Anfang Oktober noch kräftig an. Der Fronttermin schloss mit umgerechnet 325 EUR/t am Dienstag rund 2 % über Vorwochenniveau.

Die Sojabohnenernte in den USA ist Anfang September 2016 flächendeckend angelaufen, nimmt aber nur langsam Fahrt auf. Der Drusch wird immer wieder von Regenfällen unterbrochen. Erste Erträge scheinen allerdings die sehr hohen Erwartungen weitgehend zu erfüllen. Da sich die Ernte jedoch in einer sehr frühen Phase befindet, sind die Ergebnisse noch vage. Der Zustand der Feldbestände ist derweil weiterhin sehr zufriedenstellend. Sollten sich die Prognosen bewahrheiten, wächst im Zuge des steigenden Angebotes womöglich der Druck auf die US-Notierungen.

Informieren Sie sich tagesaktuell über den Fortschritt der Sojaernte in den USA und in Südamerika im AMI Onlinemonitor Markt aktuell Ölsaaten. Des Weiteren erhalten Sie dort einen Überblick über die Entwicklung an Termin- und Kassamärkten, sowohl in Deutschland als auch allen anderen Haupterzeugungsländern.

Marktexperten

Frau Benita Burghardt - AMI Expertin für Ölsaaten und Biokraftstoffe

Benita Burghardt

Marktexpertin Ölsaaten und Biokraftstoffe


Tel.: (0228) 33805-355
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Fachbeiträgen, Mitarbeit am Projekt der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe, gute Kontakte im Ölsaaten- und Bioenergiesektor.