Login

Rohstoffaufkommen: Rückstand zum Vorjahr vergrößert sich

Rohstoffaufkommen: Rückstand zum Vorjahr vergrößert sich
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
31.10.2018

(AMI) – Mitte Oktober ist die Milchanlieferung in Deutschland weiter zurückgegangen. Die Vorjahreslinie wurde dabei weiterhin unterschritten, das Niveau von 2016 hingegen deutlich übertroffen.

Der saisonale Rückgang der Milchanlieferung hat sich Mitte Oktober wieder verstärkt. Zuvor war das Rohstoffaufkommen leicht gesunken. Laut Zentraler Milchmarkt Berichterstattung (ZMB) erfassten die Molkereien deutschlandweit in der 42. Kalenderwoche 1,3 % weniger Milch als in der Vorwoche. Gegenüber dem Vorjahr vergrößerte sich damit das Minus auf 1,6 %. Zwar verringerte sich auch der Vorsprung gegenüber 2016, das Niveau wurde dennoch weiterhin überschritten.

Wie entwickeln sich die Preise für Milchprodukte vor diesem Hintergrund? Eine umfangreiche Einschätzung der Lage an den einzelnen Teilmärkten für Rohstoffe, Butter, Käse und Dauermilcherzeugnisse finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Marktexperten

Anna Effertz - AMI Junior-Produktmanagerin Agribusiness

Anna Effertz

Junior-Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-514
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen

Auch interessant