Login

Schlachtschweinemarkt zeigt sich ausgeglichen

Schlachtschweinemarkt zeigt sich ausgeglichen
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
12.04.2017

Auch wenn die Osterfeiertage die Schlachtungen bundesweit einschränken, werden regional am Ostersamstag und zu Beginn der neuen Woche hohe Schlachtzahlen angestrebt. Es stehen keinesfalls zu viele Schweine zur Verfügung, von Mangel kann auch keine Rede sein. Insgesamt dominieren ausgeglichene Marktverhältnisse und stabile Schweinepreise.

Im Fleischhandel gibt es eine flotte Nachfrage nach Schweinefleisch, allerdings nicht mehr ganz so schwungvoll wie in der vergangenen Woche. Die Nachfrage nach Schultern hat sich leicht beruhigt.

Im Fokus stehen weiterhin insbesondere Oberschalen und Kugeln, wo im Verhältnis zur Nachfrage zu wenig Ware verfügbar ist. Nacken ist im Verkauf ein Selbstläufer. Nach Ostern wird die große Nachfrage nach Schinken anhalten, da die Spargelsaison den Absatz von Schinkenteilen, auch in Form von Koch- und Rohschinken, beflügelt. Der Abverkauf von Lachsen und Koteletts entspricht den Erwartungen.

Marktexperten

Herr Matthias Kohlmüller - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Matthias Kohlmüller

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (030) 8109597-12
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu europäischen Organisationen (IMPA Meeting) und Mitglied im EU-Prognoseausschuss, Mitarbeit in Fachgremien und im Bundesmarktverband. Referent auf nationalen und internationalen Veranstaltungen.