Login

Schlachtschweinepreis bleibt stabil bei 1,81 EUR/kg

Schlachtschweinepreis bleibt stabil bei 1,81 EUR/kg
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
21.06.2017

Regional berichten befragte Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaften von einem leicht rückläufigen Aufkommen an Schlachtschweinen. Teils passt das Aufkommen zur Nachfrage der Schlachtereien, teils könnten aber auch problemlos mehr Schweine verkauft werden.

In der Summe wird für die neue Wochenperiode eine unveränderte Preisempfehlung fortgeschrieben. Relativ einhellig wird von den befragten Marktteilnehmern der Schlacht- und Zerlegebranche der schwache und stockende Fleischhandel bemängelt. Neben den unzureichenden Margen werden auch die geringen Absatzmengen beklagt.

Zeitgleich lassen sich schleichende Preiszugeständnisse bei den Abgabepreisen nicht vermeiden. Nunmehr sind auch die relativ teuren Bäuche im Export nach Südkorea unter Preisdruck. Der Grund: preisgünstige Offerten von Lieferanten aus den USA, aus Kanada sowie aus den exportbestimmenden Ländern Europas, die zuvor die Ware nach China geliefert haben. Nach China bleiben im Moment preisbedingt die Verschiffungen europäischer Lieferanten hinter den Erwartungen zurück.

Interessieren Sie sich für Informationen zu den europäischen Schlachtschweinemärkten? Diese finden Sie im Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Marktexperten

Herr Matthias Kohlmüller - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Matthias Kohlmüller

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (030) 8109597-12
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu europäischen Organisationen (IMPA Meeting) und Mitglied im EU-Prognoseausschuss, Mitarbeit in Fachgremien und im Bundesmarktverband. Referent auf nationalen und internationalen Veranstaltungen.