Login

Schlachtschweinepreis bleibt unverändert

Schlachtschweinepreis bleibt unverändert
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
30.05.2018

(AMI) – Ein kleines Angebot und ein feiertagsbedingt geringerer Bedarf der Schlachtereien stehen sich meist ausgeglichen gegenüber. Regional gibt es leichte Überhänge, die aber in der Folgewoche problemlos unterkommen.

Es wird nicht nach zusätzlichen Stückzahlen gefragt. Oft werden wegen der Hitze die Schlachtschweine mit spürbar geringeren Gewichten vermarktet. Vertreter führender Schlachtunternehmen sagen, dass wegen der stockenden Fleischnachfrage kein Spielraum für höhere Schweinepreise vorhanden ist.

Der Fleischhandel verläuft nicht so flott wie der Handel mit Schlachtschweinen. Die Abgabepreise und die Absatzmengen lassen aus Sicht der industriellen Schlachtbetriebe zu wünschen übrig. Schinkenteile scheinen aufgrund einer schwächeren Nachfrage unter Preisdruck zu geraten.


Haben Sie Interesse am europäischen Schlachtschweinemarkt? Sie finden Informationen dazu in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Marktexperten

Herr Matthias Kohlmüller - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Matthias Kohlmüller

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (030) 8109597-12
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu europäischen Organisationen (IMPA Meeting) und Mitglied im EU-Prognoseausschuss, Mitarbeit in Fachgremien und im Bundesmarktverband. Referent auf nationalen und internationalen Veranstaltungen.

Auch interessant