Login

Schlachtschweinepreis sinkt weiter

Schlachtschweinepreis sinkt weiter
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Mittwoch, 06.05.2020 - 20:14

(AMI) – Der starke Preisdruck der vergangenen Wochen hat auch weiterhin Bestand. Obwohl das Angebot insgesamt etwas unter dem Niveau des Vorjahres liegt, gestaltet sich die Vermarktung immer schwieriger. Die Schlachtunternehmen ordern zumeist kleinere Stückzahlen, häufig lassen sich die Mengen dementsprechend nicht vollständig absetzen.

Selbst Überhänge sind inzwischen keine Seltenheit mehr und nehmen häufig Woche für Woche etwas zu. Entsprechend ist ein Ende dieser Entwicklung aktuell noch nicht in Sicht, die meisten Marktteilnehmer gehen von einer anhaltend schwierigen Lage aus.

Hauptproblem im Handel ist und bleibt auch weiterhin die Fleischvermarktung. Obwohl das Angebot generell eher etwas kleiner wird, bereitet der Absatz große Schwierigkeiten und die Preise stehen fast durchweg unter Druck. So gaben am Fleischgroßmarkt Hamburg Schinken innerhalb von drei Wochen rund 40 Ct/kg nach, der fehlende Export nach Italien macht sich hier stark bemerkbar. Auch Lachse wurden zuletzt circa 30 Ct/kg günstiger gehandelt als noch vor wenigen Wochen. Im Export nach China werden zudem fast wöchentlich niedrigere Preise aufgerufen.


Haben Sie auch Interesse an dem europäische Schlachtschweinemarkt? Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.








Marktexperten

Dr. Tim Koch - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Dr. Tim Koch

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (0228) 33805-150
Kontakt: AMI Expertenseite

Autor von Fachbeiträgen zum Vieh- und Fleischmarkt, Referent auf Fachveranstaltungen, beste Kontakte zu Verarbeitern und Unternehmen des Fleischsektors.

Verwandte Analysen