Login

Schlachtschweinepreis weiterhin stabil

Schlachtschweinepreis weiterhin stabil
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
24.08.2016

Der Handel mit Schlachtschweinen wird in Deutschland regional unterschiedlich beschrieben. Es wird von einer ruhigen bis hin zu einer flotten Nachfrage seitens der Schlachtereien gesprochen. Aus Sicht des Verhältnisses von Angebot und Nachfrage nach Schweinen hätte die Preisempfehlung für die neue Woche regional Luft nach oben.

Nur regional wird in Deutschland von Nachfrageimpulsen nach Schweinefleisch berichtet. Mit dem Ferienende und dem Hochfahren der Produktionsbänder in der Verarbeitungsindustrie wird der Mengenabfluss in NRW etwas angekurbelt. Knackpunkte sind allerdings, wie so oft gesagt, die Erlösmöglichkeiten im Handel mit Großkunden. Nackenpreise sind oft festgeschrieben, Schinken verliert schleichend an Wert im Handel mit Italien und neue Kontrakte mit chinesischen Importeuren sind scheinbar auch noch nicht in trockenen Tüchern.

Die Margen der industriellen Schlachtereien und Zerleger haben sich offensichtlich nicht grundlegend verbessert.

Wenn Sie sich auch für die Schlachtschweinemärkte in der EU interessieren, finden Sie dazu Informationen in unserem Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie möchten Markt aktuell Vieh und Fleisch kennenlernen? Ihr Abonnement bestellen Sie hier

Marktexperten

Herr Matthias Kohlmüller - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Matthias Kohlmüller

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (030) 8109597-12
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu europäischen Organisationen (IMPA Meeting) und Mitglied im EU-Prognoseausschuss, Mitarbeit in Fachgremien und im Bundesmarktverband. Referent auf nationalen und internationalen Veranstaltungen.