Login

Schnittkäse lebhaft nachgefragt

Schnittkäse lebhaft nachgefragt
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
20.12.2018

(AMI) – Vor den Weihnachtstagen wird noch umfangreich Käse im In- und Ausland abgerufen. Im Zuge dessen, sind die Bestände in den Reifelagern weiterhin unterdurchschnittlich und relativ jung. Die Preise haben sich auf dem reduzierten Niveau stabilisiert. Für den Jahresbeginn zeichnen sich jedoch weitere Rückgänge ab.

Am Käsemarkt hat sich die rege Nachfrage im Vorfeld der Weihnachtsfeiertage fortgesetzt und die Hersteller zeigten sich mit dem Verlauf zufrieden. Sowohl der Lebensmitteleinzelhandel und die Industrie als auch der GV-Bereich haben umfangreich Ware abgerufen. Der innergemeinschaftliche Handel wurde als normal eingeschätzt. Darüber hinaus konnten auch Mengen auf reduziertem Preisniveau im Export platziert werden. Das Drittlandsgeschäft profitierte dabei weiterhin von dem günstigen Wechselkursverhältnis zum US-Dollar.

Preislich stellte sich die Situation vor den Feiertagen stabil dar, nachdem es in den Wochen zuvor zu Preiskorrekturen nach unten gekommen war. Für das erste Quartal 2019 zeichnen sich schwächere Preise ab, insgesamt wird die Situation jedoch stabiler eingeschätzt als dies Anfang 2018 der Fall war.

Wie wird sich das Angebot an Schnittkäse in den kommenden Wochen entwickeln? Und wie stellen sich die übrigen Teilmärkte für Milch und Milchprodukte dar? Behalten Sie den Milchmarkt im Blick mit dem Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Marktexperten

Anna Effertz - AMI Junior-Produktmanagerin Agribusiness

Anna Effertz

Junior-Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-514
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen

Auch interessant