Login

Seit 8 Wochen unveränderter Schlachtschweinepreis

Seit 8 Wochen unveränderter Schlachtschweinepreis
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
30.08.2017

(AMI) – Das Angebot und die Nachfrage nach Schweinen stehen sich gut ausgeglichen gegenüber. Es wird auf relativ hohem Niveau geschlachtet. Einkäufer der Schlachtereien fragen nicht nach zusätzlichen Tieren, nehmen aber auch alles auf, was angemeldet wird.

Im Abverkauf der industriellen Schlachtereien bleiben die Absatzmöglichkeiten hinter den Erwartungen zurück. Die Lagerbestände an vakuumierter und gefrorener Ware nehmen eher zu als ab. Vom bevorstehenden Ferienende in etlichen Regionen sind soweit keine Nachfrageimpulse spürbar. Die Fleischmärkte sind überreichlich versorgt, von nennenswert höheren Abgabepreisen der Schlachtereien ist keine Spur sichtbar. Minimale Preiserhöhungen stehen moderaten Preiszugeständnissen gegenüber, sodass der Fleischhandel aus Sicht der Schlachtbranche eine Nullrunde bleibt.


Interessieren Sie sich für Informationen zu den europäischen Schlachtschweinemärkten? Diese finden Sie im Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Marktexperten

Herr Matthias Kohlmüller - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Matthias Kohlmüller

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (030) 8109597-12
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu europäischen Organisationen (IMPA Meeting) und Mitglied im EU-Prognoseausschuss, Mitarbeit in Fachgremien und im Bundesmarktverband. Referent auf nationalen und internationalen Veranstaltungen.