Stabile Preise für Schnittkäse

Stabile Preise für Schnittkäse
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Donnerstag, 15.07.2021 - 11:57

(AMI) – Im Inland wurde Schnittkäse kontinuierlich nachgefragt. Der schwächere Absatz im Lebensmitteleinzelhandel wurde dabei teils vom höheren Bedarf im Food-Service aufgefangen. Die Preise blieben auf dem Niveau der Vorwochen stabil.

Der Markt für Schnittkäse präsentierte sich zur Monatsmitte in einer stabilen und ausgeglichenen Verfassung. Der Absatz an den Lebensmitteleinzelhandel fiel nach wie vor etwas geringer aus als in den Wochen zuvor. Da sich in diesem Jahr der Urlaub verstärkt im Inland abspielen wird, dürften sich die ferienbedingten Rückgänge in Grenzen halten. Zuletzt hat in erster Linie die Wiedereröffnung gastronomischer Betriebe zu der leicht schwächeren Nachfrage beigetragen. Dies führte dazu, dass vermehrt Mahlzeiten Außer-Haus eingenommen worden sind. Infolgedessen orderte der GV-Bereich hingegen wieder etwas mehr Ware als in den Wochen des Lockdowns. Die Industrie rief Schnittkäse in einem für diese Jahreszeit üblichen Umfang ab.

Wie sieht es Mitte Juni beim Export von Käse aus? Und wie stellen sich die Entwicklungen an den Teilmärkten für Rohmilch, Butter und Dauermilcherzeugnisse dar? Eine umfangreiche Einschätzung der aktuellen Marktlage finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.


Marktexperten

Juliane Michels, Junior-Produktmanagerin Agribusiness

Juliane Michels

Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-519
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu den Themenbereichen Milch und Milchprodukte