Stimmungslage bei Milchpulver gedreht

Stimmungslage bei Milchpulver gedreht
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Donnerstag, 05.11.2020 - 12:26

(AMI) – Bei Magermilchpulver haben Verunsicherungen im Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie teils zu Kaufzurückhaltung und Preisrückgängen geführt.

In Folge der Unsicherheiten durch den neuerlichen Lockdown hat sich die Stimmung am Markt für Magermilchpulver in Lebensmittelqualität über den Monatswechsel zum November eingetrübt. Nach den festeren Tendenzen stellte sich das Bild zuletzt uneinheitlicher dar. Es wurde von einer höheren Abgabebereitschaft zu günstigeren Konditionen berichtet, vor allem bei Händlern.

Das Neugeschäft verlief in der Berichtswoche insgesamt ruhiger. Dennoch kamen weitere Abschlüsse zustande. Diese bezogen sich zumeist auf kurzfristige Liefertermine in den nächsten drei Monaten, teils aber auch darüber hinaus. Dabei setzte sich die Nachfrage aus dem Drittlandsbereich stetig fort. Am Binnenmarkt führte die Beunruhigung durch den zur Eindämmung der Corona-Pandemie verhängten Lockdown zu verhalteneren Aktivitäten. Die Preise gerieten dadurch unter Druck.

Wie wirkt sich der erneute Lockdown auf die weitern Märkte für Milch und Milchprodukte aus? Lesen Sie dazu die aktuelle Einschätzung im Markt aktuell Milchwirtschaft. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!

Marktexperten

Herr Andreas Gorn - AMI Experte für Milch und Milchprodukte

Andreas Gorn

Marktanalyst Milch und Milchprodukte


Tel.: (0228) 33805-100
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu Milcherzeugern, Molkereien und dem Handel. Mitarbeit in Fachgremien, Referent auf Fachveranstaltungen.