Login

Tiefpunkt bei der Milchanlieferung bereits durchschritten?

Tiefpunkt bei der Milchanlieferung bereits durchschritten?
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
16.11.2017

(AMI) – Das Rohstoffaufkommen in Deutschland zeigte über den Monatswechsel zum November erneut leicht steigende Tendenzen. Das Vorjahresniveau wurde dabei deutlicher überschritten. Auch im weiteren Verlauf dürften die Milcherzeugerpreise stimulierend auf die Anlieferungsmengen wirken.

Ob der saisonale Tiefpunkt bereits durchschritten ist, werden die kommenden Wochen zeigen. Aufgrund des starken Rückganges der Milchanlieferung im November 2016 und die aktuell wieder steigenden Tendenzen vergrößerte sich der Vorsprung zum Vorjahr sukzessive von Woche zu Woche. In Summe der ersten drei Quartale lagen die Milchmengen laut amtlicher Statistik der BLE mit einem Minus von 1,5 % jedoch weiterhin unterhalb der Vorjahreslinie.

Nach dem lediglich moderaten saisonalen Rückgang der Milchanlieferung, stellt sich die Frage, wie deutlich der Anstieg in den kommenden Wochen ausfallen wird. Und wie entwickelt sich das Rohstoffaufkommen in den weiteren wichtigen Erzeugerregionen der Welt? Antworten auf diese Fragen finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft. Sie sind noch kein Kunde? Dann abonnieren Sie am besten gleich den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft in unserem Shop.

Marktexperten

Juliane Michels, Junior-Produktmanagerin Agribusiness

Juliane Michels

Junior-Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-519
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu den Themenbereichen Milch und Milchprodukte