Login

Trendwende am Milchmarkt erreicht oder nur ein Zwischenhoch?

Trendwende am Milchmarkt erreicht oder nur ein Zwischenhoch?
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
25.08.2016

Im Zuge der Anpassungen bei den Anlieferungsmengen an die niedrigen Milchpreise konnten sich die Rohstoff- und Produktmärkte für Milch und Milchprodukte ab der Jahresmitte teils deutlich befestigen. Dies macht Hoffnung, dass die lang ersehnte Trendwende an den Märkten für Milch und Milchprodukte erreicht sein könnte.

Damit dies auch geschieht, müssen sich aber Angebot und Nachfrage in den kommenden Monaten entsprechend entwickeln. Dies bedeutet weiterhin steigende Importmengen, wie dies bei den wichtigen Nachfragern am Weltmarkt bereits ansatzweise im ersten Halbjahr zu verzeichnen war. Zudem muss das Angebot an die Marktverhältnisse und die Absatzmöglichkeiten angepasst werden. Erneute Produktionsausweitungen als mögliche Reaktion auf derzeit zu beobachtende Preisanhebungen einzelner Molkereien dürften sich als kontraproduktiv erweisen. 

Eine umfangreiche Einschätzung der Lage an den einzelnen Teilmärkten finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Onlinedienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen?  Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Marktexperten

Herr Andreas Gorn - AMI Experte für Milch und Milchprodukte

Andreas Gorn

Marktanalyst Milch und Milchprodukte


Tel.: (0228) 33805-100
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu Milcherzeugern, Molkereien und dem Handel. Mitarbeit in Fachgremien, Referent auf Fachveranstaltungen.