Login

Überdurchschnittliche Preisanstiege bei Blockbutter

Überdurchschnittliche Preisanstiege bei Blockbutter
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
12.04.2018

(AMI) – Durch das Ausbleiben des saisonalen Anstiegs bei der Milchanlieferung ist insgesamt weniger Rohstoff am Markt verfügbar. Die Butterpreise sind dadurch, gegen die Erwartungen oder Hoffnungen der Käufer nicht gesunken, im Gegenteil. Dadurch ist kurzfristig sehr viel Kaufbereitschaft entstanden, die den Preisanstieg noch beschleunigt hat.

Der Geschäftsverlauf am Markt für Blockbutter hat sich Anfang April wieder deutlich belebt. In den Osterferien wurde Butter ruhig gehandelt, da sich viele Marktakteure noch im Urlaub befanden. In der Berichtswoche sind diese an den Markt zurückgekehrt. Dadurch belebte sich die Nachfrage nach Blockware deutlich. Auch die wieder anziehenden Preise auf der Fettseite dürfte das Kaufinteresse zuletzt zusätzlich geweckt haben, sodass Butter in der EU insgesamt gesucht wurde.

Die Preise für Blockbutter lagen in der Berichtswoche deutlich über dem Niveau der Vorwoche. Die Erlösmöglichkeiten für die Hersteller waren dadurch bei der Blockware zuletzt wieder besser als bei abgepackter Ware.

Setzt sich der Anstieg auch in den kommenden Wochen fort? Oder normalisiert sich der Preisverlauf wieder? Halten Sie die Entwicklungen bei der Butter und den anderen Märkten für Milchprodukte im Blick mit dem Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Marktexperten

Juliane Michels, Junior-Produktmanagerin Agribusiness

Juliane Michels

Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-519
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu den Themenbereichen Milch und Milchprodukte

Auch interessant