Login

Überhänge bei Schlachtschweinen steigen

Überhänge bei Schlachtschweinen steigen
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Mittwoch, 23.09.2020 - 20:00

(AMI) – Unter den Mästern und Sauenhaltern liegen die Nerven blank. Nicht nur, dass die Preise im Keller sind, auch die Vermarktung stockt, was zu Überhängen führt. Lange Wartezeiten im Verkauf strapazieren die Geduld unter den Tierhaltern und den Viehvermarktern.

Viele Partien müssen geschoben werden. Der Vereinigungspreis verbleibt erneut bei 1,27 EUR/kg SG.

In der Fleischvermarktung gibt es wenig Preisdiskussionen und relativ stabile Preise auf Seiten der Abgabestufe von Schlachtereien und Zerlegern. Bäuche sind durch den Wegfall der wichtigen Absatzmärkte in Asien schwer verkäuflich. Das Fleischaufkommen wird wegen der deutlich eingeschränkten Schlachtungen keinesfalls mit reichlich beschrieben.

Am EU-Schweinemarkt scheint eine gewisse Preisberuhigung einzukehren. Im Handel mit Schlachtschweinen stockt der Absatz allerdings noch in Deutschland und in Belgien. Die Preistendenz lautet in den meisten Ländern stabil.


Haben Sie auch Interesse an dem europäische Schlachtschweinemarkt? Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Marktexperten

Herr Matthias Kohlmüller - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Matthias Kohlmüller

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (030) 8109597-12
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu europäischen Organisationen (IMPA Meeting) und Mitglied im EU-Prognoseausschuss, Mitarbeit in Fachgremien und im Bundesmarktverband. Referent auf nationalen und internationalen Veranstaltungen.