Vereinigtes Königreich: Futterweizenpreise legen kräftig zu

Vereinigtes Königreich: Futterweizenpreise legen kräftig zu
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Donnerstag, 29.04.2021 - 20:24

(AMI) – Die Hausse an den Terminmärkten, ausgelöst durch die ungünstigen Vegetationsbedingungen auf der Nordhalbkugel treiben auch in Großbritannien die Getreidepreise an, zumal es auch auf der Insel zu trocken ist.

Die Hausse an den Getreidemärkte sowie die ungünstigen Vegetationsbedingungen auf der Insel lassen die Weizenpreise für Brot- und Futterweizen für die alte und neue Ernte steigen. Prompter Brotweizen legt um 4 auf 256 EUR/t zu, Futterweizen sogar um 6 auf 240 EUR/t. Damit hat sich auch der Preisabstand zwischen den beiden Weizenqualitäten deutlich verringert. In der 16. KW waren es noch 16 EUR/t, vor einem Monat 27 EUR/t.

Die Sorgen über die vorherrschende Trockenheit befestigt die Braugerstenpreise ex Ernte sowohl in Großbritannien als auch auf dem Kontinent. Britische Brauereien und Mälzereien zögern jedoch noch mit umfangreicher Bedarfsdeckung. Sie hoffen auf Regen und den infolgedessen sinkenden Preisen.

Wenn Sie den Markt für Getreide im Vereinigten Königreich, Europa und Deutschland dauerhaft im Blick behalten wollen, dann ist der Online-Dienst Markt aktuell Getreide genau das Richtige für Sie. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich jetzt Zugang zum Expertenwissen.

Marktexperten

Frau Wienke von Schenck - AMI Expertin für Getreide und Ölsaaten

Wienke von Schenck

Marktanalystin Getreide und Ölsaaten


Tel.: (0228) 33805-351
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Fachbeiträgen und Analysen zum Getreide-, Futtermittel- und Ölsaatenmarkt, Referentin auf Veranstaltungen des Agribusiness, Mitarbeit in Fachgremien