Login

Verschiedene Gründe für Preisanstiege im Milchbereich

Verschiedene Gründe für Preisanstiege im Milchbereich
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
01.09.2016

In den vergangenen Wochen bewegten sich die Preise für Milch und Milchprodukte durchgängig nach oben. Die Intensität der Anstiege fiel jedoch sehr unterschiedlich aus. Dabei hat sich die über das übliche Maß hinaus rückläufige Milchanlieferung auf alle Produkte ausgewirkt.

Blockbutter und Schnittkäse legten jedoch überdurchschnittlich zu, was neben der erheblichen Verteuerung des Rohstoffes auch auf die gestiegene Nachfrage zurückzuführen ist. Im Milchpulverbereich verlief die Nachfrage jedoch nach wie vor recht ruhig. Insofern sind die Preisanstiege der vergangenen Wochen hier zumeist mit den gestiegenen Rohstoffkosten zu erklären.

Eine umfangreiche Einschätzung der Lage an den einzelnen Teilmärkten finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Onlinedienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen?  Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Marktexperten

Herr Andreas Gorn - AMI Experte für Milch und Milchprodukte

Andreas Gorn

Marktanalyst Milch und Milchprodukte


Tel.: (0228) 33805-100
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu Milcherzeugern, Molkereien und dem Handel. Mitarbeit in Fachgremien, Referent auf Fachveranstaltungen.