Login

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Januar 2019

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Januar 2019
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
21.12.2018

(AMI) – Untypisch für diese Jahreszeit entwickelten sich die Preise für Jungbullen in der zweiten Novemberhälfte deutlich schwächer, der Handel stockte. Erst im Dezember hat sich der Markt stabilisiert, zur Monatsmitte bot der Fleischmarkt zusätzliche Impulse.

Dennoch unterschritt der Jungbullenpreis die Marke des Vorjahres zuletzt deutlich. Mit dem Wegfall mehrerer Schlachttage dürfte die Nachfrage in der zweiten Dezemberhälfte zudem eher schwächeln. Im Januar sind dann zwar zuerst kleinere Impulse im Fleischhandel zu erwarten, spätestens in der zweiten Monatshälfte beruhigt sich der Handel aber üblicherweise spürbar. Entsprechend dürften sich die Preise tendenziell eher stabil entwickeln, gegen Monatsende ist leichter Druck nicht gänzlich auszuschließen.






Auf welche Marktverhältnisse sich die Erzeuger einstellen müssen, lesen Sie in der Vorschau der AMI.

Eine Marktanalyse mit Preisgrafik gibt es jeweils zu den Märkten:
• Jungbullen
• Schlachtkühe
• Schwarzbunte Nutzkälber
• Fleckviehkälber
• Schlachtschweine
• Ferkel
• Lämmer

Die vollständige und ausführliche Monatsvorschau zur Entwicklung an den Schlacht- und Nutzviehmärkten im Dezember inklusive Grafiken finden Sie in unserem Online Dienst Markt aktuell Vieh & Fleisch unter Statistiken/Deutschland/Marktvorschau oder hier.





Marktexperten

Dr. Tim Koch - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Dr. Tim Koch

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (0228) 33805-150
Kontakt: AMI Expertenseite

Autor von Fachbeiträgen zum Vieh- und Fleischmarkt, Referent auf Fachveranstaltungen, beste Kontakte zu Verarbeitern und Unternehmen des Fleischsektors.

Auch interessant