Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Juli 2021

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Juli 2021
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Dienstag, 29.06.2021 - 15:45

(AMI) – In diesem Jahr befinden sich die Jungbullenpreise auf einem vergleichsweisen hohen Niveau mit einem eher untypischen Verlauf der Preiskurve.

Die Ursache für das hohe Preisniveau ist unter anderem das anhaltend geringe Angebot und die Lockerungen für die Gastronomie. Diese bringen belebende Impulse für den Rindfleisch-handel. Das relativ kühle Frühjahr verhinderte die sonst zu beobachtende Preisschwäche, denn Rindfleisch wurde stetig weiter nachgefragt. Mittlerweile sind die Temperaturen gestiegen und das Kaufinteresse wird geringer. Daher scheint nun der Preishöhepunkt in diesem Jahr über-schritten zu sein. Im Juli fängt die Urlaubszeit an und die Nachfrage dürfte sinken. Entsprechend sind Preisnachlässe im kommenden Monat zu erwarten.

Auf welche Marktverhältnisse sich die Erzeuger einstellen müssen, lesen Sie in der Vorschau der AMI.

Eine Marktanalyse mit Preisgrafik gibt es jeweils zu den Märkten:

• Jungbullen
• Schlachtkühe
• Schwarzbunte Nutzkälber
• Fleckviehkälber
• Schlachtschweine
• Ferkel
• Lämmer


Die vollständige und ausführliche Monatsvorschau zur Entwicklung an den Schlacht- und Nutzviehmärkten im Juli inklusive Grafiken finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh & Fleisch.


Marktexperten

Frau Mechthild Cloppenburg - AMI Expertin für Fleischwirtschaft

Mechthild Cloppenburg

Marktexpertin Fleischwirtschaft


Tel.: (030) 8109597-11
Kontakt: AMI Expertenseite

Beste Kontakte zu Erzeugergemeinschaften und Beratungsringen im Vieh- und Fleischsektor, Autorin von Fachbeiträgen.