Login

Weiterer Preisrückgang bei Blockbutter

Weiterer Preisrückgang bei Blockbutter
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
27.06.2019

(AMI) – Der Markt für Blockbutter hat sich Ende Juni preislich nochmals abgeschwächt. Beim Neugeschäft kam es zu einer Belebung. Diese ging jedoch mit weiteren Preiszugeständnissen der Anbieter einher.

Der Markt für Blockbutter stand Ende Juni anhaltend unter Druck. Die Käufer agierten vor dem Hintergrund der nachgebenden Preise abwartend. Dennoch hat sich das Neugeschäft zuletzt wieder etwas belebt. Neue Abschlüsse kamen dabei vorrangig am Binnenmarkt zustande. Hier standen Liefertermine im zweiten Halbjahr im Vordergrund, kurzfristig war der Bedarf hingegen überschaubar. Auch beim Export bestand etwas mehr Nachfrage. Gleichzeit waren die heimischen Anbieter am Weltmarkt wettbewerbsfähig, wodurch auch hier Kontrakte geschlossen wurden, allerdings zumeist über kleinere Mengen.

Das belebte Neugeschäft ging mit weiteren Preiszugeständnissen der Anbieter einher. Da sich die Rahmpreise im Zuge der witterungsbedingt verstärkten Nachfrage nach Fett kurzfristig erholt hatten, hoffen die Anbieter auf eine baldige Bodenbildung. In der Berichtswoche drehten jedoch die vorhandenen Bestände die Preisschraube weiter nach unten.

Welcher Verlauf war am Markt für Formbutter zu erkennen? Und wie stellen sich die Entwicklungen an den anderen Teilmärkten für Rohmilch, Käse und Dauermilcherzeugnisse dar? Eine umfangreiche Einschätzung der aktuellen Marktlage finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Marktexperten

Herr Andreas Gorn - AMI Experte für Milch und Milchprodukte

Andreas Gorn

Marktanalyst Milch und Milchprodukte


Tel.: (0228) 33805-100
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu Milcherzeugern, Molkereien und dem Handel. Mitarbeit in Fachgremien, Referent auf Fachveranstaltungen.

Auch interessant