Login

Weiterhin unverändeter Schlachtschweinepreis

Weiterhin unverändeter Schlachtschweinepreis
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
09.11.2016

Das Angebot an schlachtreifen Schweinen fällt weiterhin recht umfangreich aus, auch wenn die Zahlen gegenüber den Vorwochen etwas abzunehmen scheinen. Zugleich steigen die Schlachtgewichte mehr oder weniger deutlich an.

Dennoch lassen sich die angebotenen Mengen vollständig und ohne nennenswerte Probleme absetzen, die Schlachtunternehmen fragen auch weiterhin sehr zügig nach. Regional wird dabei sogar von etwas zu kleinen Mengen berichtet, in der Summe präsentiert sich der Markt aber ausgeglichen und damit auch preislich stabil.

Gegenüber den vergangenen Wochen präsentieren sich die Geschäfte mit Schweinefleisch aktuell deutlich lebhafter. Viele Marktteilnehmer berichten von einer ordentlichen Nachfrage und umfangreichen Mengen im Absatz. Insbesondere Verarbeitungsfleisch wird saisonüblich in großen Mengen geordert, die Feiertage werfen ihre Schatten voraus. Darüber hinaus laufen im Einzelhandel zahlreiche Aktionen mit Schweinefleisch, was sich spürbar auf die Absatzmöglichkeiten auswirkt. Höhere Preise lassen sich dabei aber, wenn überhaupt, nur sehr vereinzelt durchsetzen. Teilweise berichten die Händler sogar von anhaltendem Druck und kleineren Abschlägen.

Interessieren Sie sich auch für Schweinepreise in der EU? Informationen dazu finden Sie im Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie möchten Markt aktuell Vieh und Fleisch kennenlernen? Ihr Abonnement bestellen Sie hier

Marktexperten

Dr. Tim Koch - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Dr. Tim Koch

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (0228) 33805-150
Kontakt: AMI Expertenseite

Autor von Fachbeiträgen zum Vieh- und Fleischmarkt, Referent auf Fachveranstaltungen, beste Kontakte zu Verarbeitern und Unternehmen des Fleischsektors.