Login

Weltweiter Rindfleischmarkt wächst moderat

Weltweiter Rindfleischmarkt wächst moderat
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
08.05.2018

(AMI) – Die weltweite Rindfleischproduktion wächst im Jahr 2018 voraussichtlich ähnlich wie im Vorjahr um 2 %. Antriebsfeder dieser Entwicklung ist die Ausdehnung der Rinderhaltung in den USA, Brasilien, Argentinien und Australien.

Nach einer zweijährigen Dürreperiode und einem damit verbundenen Produktionsrückgang dürfte sich das Aufkommen an Schlacht- und Nutzrindern in Australien auch wieder nennenswert erholen. Eine wahrscheinlich moderat steigende Rindfleischnachfrage im globalen Handel, besonders in Asien und eine gemutmaßte sich erholende bis steigende Rindfleischnachfrage in den USA, China und Teilen Südamerikas sind gute Nachrichten für die Marktteilnehmer. Argentiniens Rindfleischerzeugung profitiert von dem Wegfall der Exportsteuer sowie der für Exporteure wettbewerbsstarken schwachen Inlandswährung im Vergleich zum US-Dollar. In der EU wird eine mehr oder weniger stagnierende Rinderproduktion prognostiziert.


Lesen Sie detailliertere Hintergrundinformationen dazu, sowie die Prognosen bestimmender Länder der Welt zur Produktion und den Preiseinschätzungen im Jahr 2018 in unserem AMI Markt aktuell Vieh und Fleisch.



Marktexperten

Herr Matthias Kohlmüller - AMI Experte für Fleischwirtschaft

Matthias Kohlmüller

Marktanalyst Fleischwirtschaft


Tel.: (030) 8109597-12
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu europäischen Organisationen (IMPA Meeting) und Mitglied im EU-Prognoseausschuss, Mitarbeit in Fachgremien und im Bundesmarktverband. Referent auf nationalen und internationalen Veranstaltungen.