Login
Futterknappheit

Heupreis: 175 Euro/t für HD-Ballen

Heuballen in einer Reihe
Wienke von Schenk/AMI
am
08.08.2018

Heu und Stroh werden immer knapper. Innerhalb von zwei Wochen sind die Heupreise schon um über 10 Euro je Tonne gestiegen.

Hitze und Trockenheit setzen Mensch und Tier zu und auch den Pflanzen. Das Gras verdorrt auf den Weiden, sodass Kühe dort nichts mehr finden. Aber auch das Zufüttern mit Heu wird schwierig, denn die Grasmahd hat in diesem Jahr wenig ergeben. So wird vielfach aus der Reserve geschöpft, denn aktuelles Angebot gibt es kaum.

 

Heu- und Strohpreise steigen

Die Preise für Heu steigen daher stetig und haben innerhalb von 14 Tagen um 10 Euro/t zugelegt. In den westdeutschen Veredelungsregionen werden derzeit bis zu 175 Euro/t für HD-Ballen aufgerufen. Vor einem Jahr waren es 35 Euro/t weniger.

Gleiches gilt für Stroh, das aktuell mit bis zu 135 Euro/t ab Hof bewertet wird und sich ebenfalls stetig verteuert. Und das in einer Phase, in der eigentlich Angebotsdruck aus der neuen Ernte für Preisschwäche sorgen sollte.

Mit Material von AMI

Strohballen-Tetris: Strohernte-Bilder von Hochstaplern

Auch interessant