Login
Polizeibericht

Holzdiebstahl in Brandenburg ist aufgeklärt

pd/af
am
10.02.2016

Der Fall um die gerodeten 8 Hektar Wald hat sich heute aufgeklärt. Die umfangreiche Medienberichterstattung brachte der Polizei und auch der Waldbesitzerin schnell neue Erkenntnisse über den vermeintlichen Diebstahl.

Ermittlungen der Kriminalpolizei liefen gerade an

Heute morgen haben wir auf agrarheute darüber berichtet, dass in Brandenburg Holz von einem acht Hektar großen Waldstück gerodet und gestohlen wurde. Nachdem eine Havelländer Waldbesitzerin am Montagnachmittag bei der Rathenower Polizei eine Diebstahlsanzeige aufgegeben hatte, liefen die Ermittlungen bei der dortigen Kriminalpolizei gerade an.

Wie die Polizeidirektion West berichtet, versuchte die Polizei am Dienstag unter anderem mit einer Pressemitteilung Zeugen für den sehr ungewöhnlichen und wegen seines Umfangs, einzigartigen Fall von Holzdiebstahl zu finden - mit Erfolg.

 

Sohn der Waldbesitzerin gab Auftrag für die Baumfällung

Offenbar über die umfangreiche Medienberichterstattung erfuhr auch der Sohn der Anzeigenerstatterin von dem Sachverhalt und meldete sich am frühen Nachmittag bei seiner Mutter und danach bei der Kriminalpolizei. Er gab an, dass er den Auftrag für die Baumfällung und den Abttransport gegeben habe, ohne vorher seiner Mutter etwas davon zu sagen.

Zu den genauen Umständen wird am morgigen Tag eine Zeugenvernehmung der Anzeigenerstatterin und ihres Sohnes bei der Kripo stattfinden.

Die Strafanzeige wegen Diebstahls wurde von der Waldbesitzerin wieder zurückgenommen.

Auch interessant