Login

Argentinien: Weizenerzeugung könnte zunehmen

Argentinien: Weizenerzeugung könnte zunehmen
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Donnerstag, 14.05.2020 - 20:24

(AMI) – Deutlich verbesserte Aussaatbedingungen und der ohnehin steigende Ertragstrend lässt die Ernteschätzung für 2020 auf über 20 Mio. t steigen.

Die argentinische Weizenernte 2020 wird voraussichtlich auf 20,2 Mio. t zunehmen, nachdem 2019 rund 19,5 Mio. t gedroschen worden waren, so lautet die Analyse des Auslandsdienstes des US-Landwirtschaftsministeriums FAS. Trotz der hohen Unsicherheit angesichts der Corona-Pandemie und der Volatilität auf den Weltmärkten wird erwartet, dass die argentinischen Landwirte die Weizenfläche auf 6,53 Mio. ha erweitern, was einer Steigerung von 2 % gegenüber Vorjahr und der größten Fläche der zurückliegenden 13 Jahre entspricht. Die günstigen Voraussaatbedingungen mit ausreichender Bodenfeuchtigkeit sowie ein Anstieg der Durchschnittserträge in den vergangenen vier Jahren lassen auch die diesjährige Ertragsschätzung auf über 30 dt/ha steigen. Die günstigen Aussaatbedingungen und die ausreichende Versorgung mit Saatgut ließen den Weizen- und auch denGerstenanbau zunehmen. Brotweizen macht über 98 % der Gesamtproduktion aus, der Rest ist Hartweizen.

Die Weizenexporte für 2020/2021 werden auf 13,4 Mio. t prognostiziert, das wäre das bislang zweitgrößte Volumen. Brasilien wird mit rund 50 % das führende Exportziel sein, gefolgt von südostasiatischen, nordafrikanischen und südamerikanischen Ländern. Sie möchten wissen, warum Brasilien von Juni bis November Argentiniens dominierende Destination ist? Die ausführliche Analyse können Sie im Markt aktuell Getreide nachlesen. Sie sind noch kein Kunde? Dann besuchen Sie uns im Shop und sichern sich Zugang zum Expertenwissen.

Marktexperten

Frau Wienke von Schenck - AMI Expertin für Getreide und Ölsaaten

Wienke von Schenck

Marktanalystin Getreide und Ölsaaten


Tel.: (0228) 33805-351
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Fachbeiträgen und Analysen zum Getreide-, Futtermittel- und Ölsaatenmarkt, Referentin auf Veranstaltungen des Agribusiness, Mitarbeit in Fachgremien