Login
Rapsmarkt

Chinas Rapsverbrauch steigt deutlich

Junge Rapspflanze
© agrarfoto
von am
14.02.2018

Die weltweiten Rapsbestände dürften im Wirtschaftsjahr 2017/18 stärker schwinden als bislang vermutet. Chinas Zahlen werden überraschend angepasst.

Das US-Landwirtschaftsministerium USDA hat in seiner Februar-Schätzung zum globalen Rapsmarkt die Zahlen für die meisten Marktparameter unverändert gelassen. Darauf hat jetzt die Union zur Förderung der Oel- und Proteinpflanzen (Ufop) hingewiesen.

Die Welt-Ernteschätzung für Raps wird aktuell bei knapp 73,1 Mio. t gesehen. Das wären gegenüber Vorjahr rund 2,6 % mehr. Der weltweite Rapsverbrauch dürfte im Wirtschaftsjahr 2017/18 allerdings auf 72,47 Mio. t steigen. Er würde damit über dem Vorjahresniveau liegen.

Weltweit höhere Rapsbestände

Globale Versorgungsbilanz Raps
© UFOP

Auffällig ist nach Angaben der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI) die rückwirkend deutlich nach oben angepasste Schätzung für den Bedarf Chinas.

Der Verbrauch 2016/17 wurde vom USDA um 6 % auf 18,7 Mio. t angehoben. Für das laufende Wirtschaftsjahr wurden 18,1 Mio. t prognostiziert und damit 3,2 % weniger als 2016/17. Die globalen Rapsendbestände 2017/18 steigen aufgrund der größeren globalen Erzeugung auf 5,7 Mio. t.

Mit Material von Ufop
Auch interessant