Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Crop-Monitoring USA

USA: Maissausaat beendet, Weizenernte beginnt

PSM-Spritze_kl_ft-Dusan-Kostic.jpg
am Dienstag, 05.06.2018 - 10:43 (Jetzt kommentieren)

Anfang Juni ist die Maisaussaat in den USA nahezu beendet. Die Sojaaussaat erfolgt weiterhin im Rekordtempo.

Der Zustand der Pflanzen ist zudem deutlich besser als im vorigen Jahr. Beim Sommerweizen übertrifft der Aussaatfortschritt ebenfalls den langjährigen Mittelwert und die Aussaat kommt ist nahezu beendet.

Der Zustand des Sommerweizens ist erheblich besser als im vorigen Jahr. Gleichzeitig hat sich das Crop-Monitring beim Winterweizen leicht verschlechtert. Die Weizenernte hat im Süden der USA bereits begonnen.

Heute werden die Terminmärkte für Getreide und Ölsaaten die wohl eher bärischen Daten aus dem Crop-Monitoring verarbeiten. Im vorbörslichen Handel in den USA können die Weizenpreise jedoch zulegen. Auch Mais und Soja notierten vor Handelsbeginn im grünen Bereich.

Ernte bei Winterweizen im Süden gestartet

Hartweizenernte in den USA

Das USDA stufte am 03. Juni den Zustand von 37 % der Weizenpflanzen in die beiden besten Kategorien gut und sehr gut ein. Das ist 1 Prozentpunkt weniger als in der Woche zuvor. Gegenüber dem vorigen Jahr ist das aktuelle Crop-Monitoring  sogar 12 Prozentpunkte schlechter.

Damit wird der noch immer sehr schwache Zustand des Winterweizens deutlich. In dem mit Abstand wichtigsten Anbaustaat Kansas kamen 16 % der Weizenpflanzen in die beiden besten Kategorien und damit 1 Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche. Die Ährenbildung hatte Anfang Juni bei 83 % der Weizenpflanzen begonnen, im Vergleich zu 73 % in der Vorwoche und 83 % im langjährigen Mittel.

Damit befinden sich die Weizenbestände, trotz der Trockenheit in den südlichen Plains, zumindest zeitlich in einem einem normalen vegetativen Entwicklungszustand. Die Weizenernte hat im Süden der USA bereits begonnen. Auch insgesamt 5 % der Winterweizenfläche wurde der Weizen bereits geentet im Vergleich zu 4 % im Vorjahr.

In Texas wurden bislang 35 % der Flächen abgeerntet, in Oklahoma waren es 7 %. Nach den Angaben des USDA wurde in diesem Jahr auf 13,2 Mio. ha Winterweizen angebaut und damit eben so viel (wenig) wie im vorigen Jahr. Die Ertragserwartung liegt derzeit bei 3,24 t/ha im Vergleich zu 3,38 t/ha im vorigen Jahr.

Sommerweizen in ausgezeichneter Verfassung

Weizenfelder in den USA

Die Aussaat von Sommerweizen kommt allmählich zum Ende. Anfang Juni lag der Aussaatfortschritt bei 97 % der erwarteten Aussaatfläche, im Vergleich zu 91 % Vorwoche. Im langjährigen Mittel waren zu diesem Termin 94 % der Sommerweizenflächen bestellt und damit etwas weniger.

In den beiden mit Abstand wichtigsten Anbaustaaten, in North-Dakota und Montana, lag der Aussaatfortschritt jetzt 97 % und 95 %. Bezogen auf die geplante Aussaatfläche von insgesamt 5,1 Mio. ha, lag der wöchentliche Aussaatfortschritt bei 0,31 Mio. ha und die insgesamt bestellte Fläche bei 4,95 Mio. ha.

Bis zum 03. Juni waren zudem 81 % der Sommerweizenpflanzen aufgelaufen, im Vergleich zu nur 63 % in Vorwoche und 82 % im langjährigen Mittel. Das USDA stufte am 03. Juni den Zustand von 70 % der Weizenpflanzen in die beiden besten Kategorien gut und sehr gut ein.

Gegenüber dem vorigen Jahr ist das aktuelle Crop-Monitoring beim Sommerweizen damit immerhin 25 Prozentpunkte (!!) besser.

Maisaussaat abgeschlossen, Gutes Monitoring

Farm in den USA

Ebenfalls kurz vor dem Abschluss steht die Maisaussaat in den USA. Anfang Juni waren 97 % der Flächen bestellt, im Vergleich zu 92 % in der Vorwoche und 95 % im langjährigen Mittel.

Bezogen auf die geplante Aussaatfläche von 35,6 Mio. ha lag der wöchentliche Aussaatfortschritt bei 1,8 Mio. ha und die insgesamt bestellte Fläche bei 34,5 Mio. ha. In den beiden wichtigsten Anbaustaaten Illinois und Iowa lag der Aussaatfortschritt jetzt bei 100 % und 99 %.

Bis zum 03. Juni waren zudem 86 % der Maispflanzen aufgelaufen, im Vergleich zu 72 % in Vorwoche und 83 % im langjährigen Mittel. Das USDA stufte am 03. Juni den Zustand von 78 % der Maispflanzen in die beiden besten Kategorien gut und sehr gut ein.

Gegenüber der Vorwoche ist das ein Prozentpunkt weniger. Im Vergleich zum vorigen Jahr ist das aktuelle Crop-Monitoring jedoch 10 Prozentpunkte besser.

Sojaaussaat im Rekordtempo, TOP-Konditionen

Die Aussaat von Sojabohnen war bis zum 03. Juni bereits zu 87 % abgeschlossen, im Vergleich zu 77 % in der Vorwoche und 75 % im langjährigen Mittel. Bezogen auf die geplante Aussaatfläche von 36,0 Mio. ha, lag der wöchentliche Aussaatfortschritt bei 3,6 Mio. ha und die insgesamt bestellte Fläche bei 31,3 Mio. ha.

Damit übertrifft das Aussaattempo bei Soja das langjährige Mittel weiterhin erheblich. In den beiden wichtigsten Anbaustaaten Illinois und Iowa lag der Aussaatfortschritt bei 94 % und 93 %. Zudem waren bis zum 03. Juni bereits 68 % der Sojapflanzen aufgelaufen, im Vergleich zu 47 %in der Vorwoche und 52 % im langjährigen Mittel.

Das USDA stufte bei seinem Crop-Monitoring den Zustand von 75 % der Sojapflanzen in die beiden besten Kategorien gut und sehr gut ein. Im Vergleich zum vorigen Jahr war das aktuelle Crop-Monitoring damit 9 Prozentpunkte besser.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...