Login
Warenterminmarkt

Agrarterminhandel: EEX verzeichnet neuen Jahresrekord

Thumbnail
Josef Koch, agrarheute
am
16.01.2018

Im vergangenen Jahr blühte vor allem der Terminhandel mit Milchprodukten auf. Die EEX Leipzig erreichte so einen neuen Jahresrekord in diesem Segment.

Butter in Scheiben geschnitten

Im Handel mit Agrarprodukten verzeichnete die EEX Leipzig im abgelaufenen Jahr 2017 weiteres Wachstum. Im dritten Handelsjahr belief sich das Gesamtvolumen auf 65.453 Kontrakte. Gegenüber 2016 mit 55.838 Kontrakten entspricht dies einem Plus von 17 Prozent.

Insbesondere am Terminmarkt für Milchprodukte gelang der Börse eine erhebliche Steigerung der Volumina um 68 Prozent von 16.410 Kontrakten auf 27.564 Kontrakte. Die gehandelte Warenmenge stieg von 82.050 Tonnen Warenäquivalent auf 137.820 Tonnen. Das war ein neuer Jahresrekord in diesem Segment.

Kartoffeln bleiben stärkstes Produkt

Bei Veredelungskartoffeln hat die Börse mit 37.889 Kontrakten in 2017 zwar die meisten Futures im Agrarbereich gezählt. Gegenüber 2016 war dies aber ein leichter Rückgang um rund 4 Prozent.

Im Segment Milch haben die Butterkontrakte wegen starker Preisschwankungen die Nase vorn. So haben die Teilnehmer 14.233 Butterkontrakte gehandelt, was über 8.300 Stück mehr als 2016 waren. Das waren 71.165 t Butter

Gefragter waren auch die Kontrakte für Magermilchpulver. Das Handelsvolumen kletterte um knapp vier Prozent auf 11.592 Stück. Von 45 auf 1.739 Kontrakte nahm der Handel mit Molkenpulver am stärksten zu.

Auch interessant