Login
Molkereibranche

Arla Foods stellt komplett auf gentechnikfreie Fütterung um

Milchkühe am Futtertisch
Thumbnail
Josef Koch, agrarheute
am
23.10.2018

Die Lieferanten des europäischen Molkereikonzerns Arla Foods werden bis Ende 2019 komplett auf gentechnikfreie Fütterung umstellen. Das haben die Mitglieder beschlossen.

Die Landwirte der europäischen Molkereigenossenschaft Arla Foods haben entschieden, ihre Milchproduktion in der Region Zentraleuropa vollständig auf GVO-freie Fütterung umzustellen. Diese Entscheidung gilt für alle Arla Landwirte in Deutschland sowie in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg.

Die Milch aus dieser Region wird zu großen Teilen in Deutschland verarbeitet und vermarktet. Arla Foods ist nach eigenen Angaben der erste Milchproduzent, der diesen Schritt in mehreren europäischen Ländern geht. Damit werden zukünftig alle Arla-Landwirte in dieser Region nur noch Milch von Kühen liefern, die ohne gentechnisch veränderte Futtermittel (GVO-frei) gefüttert werden.

Die vollständige Umstellung wird bis Ende des Jahres 2019 erfolgen und beginnt in Kürze. Arla Foods folgt damit nach eigenen Angaben dem zunehmenden Wunsch des Handels und der Verbraucher in Deutschland nach Lebensmitteln aus gentechnikfreier Herstellung.

Bereits heute stammen 61 Prozent der in Deutschland produzierten Milch bei Arla Foods aus GVO-freier Fütterung. Nach der Umstellung werden es sechs Milliarden Kilogramm Milch in allen sieben europäischen Ländern sein, in denen Arla-Landwirte Milch produzieren.
 

Über die Hälfte der deutschen Milch kommt aus gentechnikfreier Fütterung

Das Arla-Werk im nördlichen Upahl, Mecklenburg-Vorpommern, und die anliefernden Landwirte der Region haben ihre Milchproduktion bereits im Frühjahr 2018 komplett umgestellt. Für die Landwirte heißt dies, dass sie für ihre Kühe nur noch Futtermittel verwenden, die nicht gentechnisch verändert sind.

In der Praxis stellen die Landwirte in vielen Fällen von herkömmlichen Futtermitteln auf andere Mittel wie etwa Soja ohne Gentechnik oder Raps um. Für die GVO-freie Herstellung erhalten sie von Arla Foods einen Zuschlag von 1 Eurocent/kg Milch. Dieser Zuschlag wird bereits in der Umstellungsphase gezahlt.

Laut den Analysten von AMI (Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH) sind aktuell 54 Prozent (Stand: August 2018) der in Deutschland hergestellten Milch aus GVO-freier Erzeugung, Tendenz in den vergangenen zwei Jahren stark steigend.

Und auch die deutschen Verbraucher sprechen sich für  GVO-Freiheit aus. So gaben in einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Frühjahr 2017 drei Viertel (77 Prozent) der befragten Verbraucher an, dass sie Milch und Milchprodukte aus gentechnikfreier Herstellung möchten.

Auch interessant