Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Milchmarkt

Lebensmitteleinzelhandel bezahlt Butter etwas besser

Butter
am Montag, 07.06.2021 - 17:01 (Jetzt kommentieren)

Die Molkereien haben gegenüber dem Einzelhandel erneut etwas höhere Butterpreise durchsetzen können.

Die jüngsten Verhandlungen der Molkereien mit dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH) über die Lieferkontrakte für Butter haben etwas höhere Verkaufspreise eingebracht. Teilweise wurden die höheren Einkaufspreise im Einzelhandel bereits an die Verbraucher weitergegeben.

Eine unmittelbare Folge der Kontraktabschlüsse war, dass die amtliche Notierung für 1 Kilogramm Päckchenbutter an der Süddeutschen Butter- und Käsebörse vergangene Woche am unteren Ende um 16 Cent und am oberen Ende um 9 Cent auf die neue Spanne von 4,06 Euro bis 4,14 Euro angehoben wurde. Nach Angaben des Verbandes der Milcherzeuger Bayern (VMB) gingen die Verhandlungen mit dem Einzelhandel recht geräuschlos über die Bühne. Der Aufschlag entsprach allerdings nicht ganz den Erwartungen angesichts der aktuell hohen Rahmpreise.

Bereits Ende April hatten die Kontraktverhandlungen mit einem leichten Preisaufschlag für Päkchenbutter geschlossen.

Steigende Nachfrage nach Käse

Bei Blockbutter setzt sich der seit vier Wochen anhaltende moderate Preisanstieg Anfang Juni fort. Die Kemptener Notierung legte um 5 Cent auf 4,05 Euro/kg bis 4,10 Euro/kg zu; damit hatte die lose Ware in etwa das Niveau der Päckchenbutter.

Bei Käse haben die Corona-Lockerungen in der Gastronomie Analysten zufolge eine anziehende Nachfrage des Foodservice-Bereiches zur Folge gehabt. Laut Kemptener Börse sind im Hartkäsesegment die Bestände recht niedrig. Für Allgäuer Emmentaler aus Rohmilch wurde der obere Notierungswert um 40 Cent auf 6,50 Euro/kg heraufgesetzt, während der untere Spannenwert mit 5,40 Euro/kg stabil blieb.

Keine Bewegung gab es bei den Notierungen für Viereckhartkäse und die Schnittkäsesorten Gouda und Edamer. Der Schnittkäse sei vor allem im LEH weiter gut gefragt, und im Export würden die Mengen durch das aufstrebende Tourismusgeschäft in Südeuropa größer, berichtete die Börse.

Hier geht es zu den aktuellen Auszahlungspreisen der Molkereien.

Mit Material von AgE, VMB
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Juni 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...