Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Aus der digitalen Ausgabe

Milchpreise der Molkereien: Das ist der agrarheute Milchpreisspiegel

Milchpreis: Euro-Scheine und Kuh
am Donnerstag, 08.04.2021 - 05:05

Es gibt fast so viele Zuschlagsarten und Berechnungsmethoden beim Milchpreis wie Molkereien selbst. In aller Regel lassen sich Milchpreise daher nicht vergleichen. Abhilfe schafft der agrarheute Milchpreisspiegel.

Im agrarheute Milchpreisspiegel werden jeden Monat die Auszahlungspreise von 30 deutschen Molkereien nach einheitlichen Kriterien standardisiert. Dadurch können Sie ablesen, wie Ihre Molkerei im Vergleich abschneidet.

Milchpreisspiegel auf agrarheute: Woher stammen die Daten?

Der agrarheute Milchpreisspiegel

Die Auszahlungspreise werden uns aus erster Hand monatsaktuell mitgeteilt – von liefernden Landwirten oder den Molkereien selbst. Anschließend werden die Preise durch unsere Software einheitlich umgerechnet, sodass die Vergleichbarkeit der vielfältigen Preisangaben entsteht. Unter anderem werden die Liefermenge, der Fett- & Eiweißgehalt und die Zuschlagsarten nach einem einheitlichen Schema standardisiert.

Für Sie als Landwirt wird dadurch ersichtlich, wie Ihre Molkerei im Vergleich mithält. Gedruckt wird stets ein fixer Pool von 30 bekannten Molkereien, die über ganz Deutschland verteilt sind.

Veröffentlicht wird der Milchpreisspiegel jeden Monat im gedruckten agrarheute Magazin. Für Freunde von Smartphone und Co. ist unser Milchpreisspiegel zudem auch als Grafik in der digitalen Ausgabe verfügbar.

Digitale Ausgabe agrarheute

Dies war eine Leseprobe aus unserer digitalen Ausgabe von agrarheute. Unverbindlich testen können Sie diese hier.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.