Login
Börsentelegramm

Leichte Korrektur nach USDA-Report

Dieter Jendrziak
am
09.02.2018

Der gestern veröffentlichte USDA-Report hatte ein paar kleine Überraschungen für die Börsianer im Gepäck. Reduzierte Exporterwartungen für die EU und auch für die Amerikaner sorgten für Preisdruck am Weizenmarkt. Der Mais zeigte sich auf beiden Seiten des Atlantiks aufgrund der nochmals reduzierten Endbestände stabil. Die Sojabohne profitierte von geringeren globalen Endbeständen und der reduzierten Ernteerwartung in Argentinien, obwohl der Nachbar Brasilien die fehlende Menge problemlos ersetzen kann. Heute Morgen übernehmen im elektronischen Handel am CBoT erneut die roten Vorzeichen die Vorherrschaft.

Zugangsbeschränkung
Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Inhalt ist zugangsbeschränkt. Um den Artikel zu lesen, loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich bitte.

agrarheute

Wenn Sie kein Abonnent sind, können Sie hier kostenlos Probeausgaben der agrarheute bestellen. Sie haben damit sofort Zugriff befristet für 30 Tage auf den Exklusivbereich.

Registrieren

Ich habe bereits ein Abo und möchte mich kostenlos registrieren.
Als Abonnent kostenlos registrieren
Ich habe noch kein Abo und möchte mich registrieren und kostenlose Probeausgaben bestellen.
Registrieren Icon

 

Ich kann diese Zustimmung jederzeit gegenüber der Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH, Lothstr. 29, 80797 München per E-Mail unter kundenservice@agrarheute.com oder per Fax unter 0049-89-12705-586 widerrufen.
*) Pflichtfeld
Jetzt registrieren und weiterlesen
Auch interessant