Login
Schweinemarkt

Dänen liefern mehr Lebendschweine zu uns

Thumbnail
Josef Koch, agrarheute
am
24.01.2019

Während bei uns die Schweinebestände sinken, kommen mehr dänische Lebendschweine nach Deutschland.

Im vergangenen Jahr konnten die Dänen ihre Exporte von Lebendschweinen und Schweinefleischprodukten erneut steigern. Allein Deutschland nahm 288.170 t ab. Das war eine Zunahme um 8,6 Prozent im Zeitraum von Januar bis Oktober 2018, so der Dänische Fachverband der Land- und Ernährungwirtschaft.

Deutschland ist nach wie vor wichtigster Absatzmarkt für Dänemarks Schweinebranche. Dabei haben die Däne das Minus beim Schweinefleisch durch das Plus an Lebendexporten mehr als ausgleichen können.

Insgesamt fürhern die Dänen mit über 12 Mio. Tieren (in den ersten 10 Monaten des Jahres 2018) 3,5 Prozent mehr lebende Schweine aus als im Vorjahr.

Briten kauften ein Viertel mehr ein

Gleichzeitig wurde mehr Frisch- und Tiefkühlfleisch exportiert. In der Summe der Schweinefleisch- und Lebendtier-Exporte in andere EU-Länder ergab sich mit 836.600 t in den ersten sieben Monaten des Jahres 2018 ein Plus von 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auf dem europäischen Markt besonders gefragt waren Teilstücke, deren Absatz um 6 Prozent auf 427.800 t stieg.

Dänischer Bacon erfreut sich nach wie vor großer Nachfrage. Größter Abnehmer war mit 26.500 t auch 2018 wieder Großbritannien, eine Steigerung um 25 Prozent gegenüber 2017. Insgesamt exportierte Dänemark von Januar bis Juli 2018 EU-weit rund 28.000 t Bacon.

Auch interessant