Login
Schlachtindustrie

DanishCrown schüttet Rekordgewinn an Bauern aus

von am
28.11.2017

DanishCrown verbucht im abgelaufenen Geschäftsjahr zwar ein Rekordumsatz, doch der Gewinn wäre eher mager, wenn da nicht der Verkauf von Plumrose gewesen wäre. Davon bekommen nun die Bauern auch was ab.

Schlachtkonzern Danish Crown
© ah/Werkbild

Trotz des Verkaufs von Plumrose in den USA und fallender Devisenkurse auf einigen der Hauptmärkte des Konzerns hat Danish Crown im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Rekordumsatz von umgerechnet 8,3 Mrd. Euro (62 Mrd. DKK) erzielt.

Das Jahresergebnis leidet zwar unter den Herausforderungen in der britischen Tochtergesellschaft Tulip Ltd und der steigenden Rohstoffpreise für die Veredelungsgesellschaften des Konzerns, doch der Erlös aus dem Verkauf von Plumrose sichert einen Rekordgewinn von rund 268 Mio. Euro (2 Mrd. DKK).

Anteilseigner beteiligt an Verkaufserlös

Der Aufsichtsrat schlägt eine Gewinnausschüttung von insgesamt knapp 194 Mio. Euro (1,45 Mrd. DKK) an die Eigentümer vor. Als Restzahlung an die Bauern werden knapp 160 Mio. Euro (1,2 Mrd DKK) ausgezahlt. Das entspricht umgerechnet 0,13 Cent/kg Schweine (0,95 DKK), während die Anteilseigner, die Sauen und Rinder produzieren, 0,11 Euro/kg (0,80 DKK) bzw. 0,17 Euro/kg (1,30 DKK) erhalten. Gleichzeitig werden insgesamt etwa 7,4 Mio. Euro (55 Mio. DKK) auf die persönlichen Anteilseigner-Konten der Eigentümer überwiesen.

Vom Erlös aus dem Verkauf von Plumrose werden 3,35 Mio. Euro (25 Mio. DKK) an die Eigentümer ausgezahlt. Die Grundlage für die Auszahlung bilden die Lieferungen der Eigentümer an Danish Crown in den letzten fünf Jahren.

Auch interessant