Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Einzelhandel

Kaufland und Lidl nehmen Schweinefleisch der Stufe 1 aus Sortiment

Logos von Kaufland und Lidl
am Donnerstag, 01.07.2021 - 11:48 (1 Kommentar)

Ab heute (01.07.) nehmen Kaufland und Lidl Schweinefleisch der Haltungsform 1 aus ihrem Frischfleischsortiment. Damit verfolgen die Unternehmen ihr Ziel, Frischfleisch aus höheren Haltungsformen als Mindeststandard einzuführen, weiter.

Während es bei Kaufland ab sofort kein frisches Schweinefleisch aus Haltungsstufe 1 mehr gibt, erfolgt die Umstellung bei Lidl bis Ende des Jahres.

In einer Pressemitteilung betont Kaufland, gemeinsam mit seinen deutschen Landwirten und Lieferanten eine verantwortungsvolle Tierhaltung gestalten zu wollen. 2019 hatte Kaufland sein Ziel verkündet, die Haltungsform 2 als Mindeststandard einzuführen und zunächst das Angebot beim Geflügelfleisch umzustellen.

Lidl verweist in einer weiteren Pressemitteilung auf eine Sonderzahlung der Schwarz Gruppe über 50 Mio. Euro, die die Einführung der höheren Standards ermöglicht habe. Mit dem Geld seien Landwirte bei der Umstellung entsprechend den Anforderungen der Initiative Tierwohl unterstützt worden. Auch Lidl schaffte die Haltungsstufe 1 erst beim Geflügelfleisch ab.

Nächste Schritte in 2023 und 2025

Bis 2023 will Kaufland die Kooperationen mit Vertragslandwirten für Schweinefleisch und das Angebot an Frischgeflügel aus den Haltungsformen 3 und 4 verdoppeln. Stefan Rauschen, Geschäftsführer Einkauf Frische bei Kaufland, spricht von einer langfristigen und flächendeckenden Verbesserung der Haltungsbedingungen. „Das erreicht man nicht durch Absichtsbekundungen, sondern indem man konkrete Maßnahmen umsetzt und mit der gesamten Prozesskette zusammenarbeitet“, so Rauschen.

Für alle Beteiligten der Wertschöpfungskette müsse sich ein nachhaltiges und beständiges System durchsetzen. Dabei stünde eine Kommunikation auf Augenhöhe in den Geschäftsbeziehungen im Vordergrund. „Wir müssen Verständnis für die Anliegen und Anforderungen unserer Partner in der Wertschöpfungskette haben, denn unsere Ziele können wir nur gemeinsam erreichen“, erklärt Rauschen.

Wie Lidl im letzten Jahr bekannt gab, besteht sein Unternehmensziel darin, bis 2025 die Haltungsstufe 2 im gesamten Frischfleischsortiment als Mindeststandard einzuführen. Außerdem soll auch bei Lidl das Angebot der Eigenmarkenprodukte aus den Stufen 3 und 4 vergrößert werden. Die partnerschaftliche Einbindung der Landwirte durch eine Vermeidung zu hoher Einstiegsstufen und finanzieller Belastungen sei dabei vorgesehen, teilt das Unternehmen mit.

Bei Kaufland betrifft Umstellung die SB-Theke

Bereits seit 2019 bietet Kaufland an seinen Frischetheken nur noch Schweine-, Puten- und Hähnchenfleisch aus der Außenklima-Stufe 3 an. Die Abschaffung der Stufe 1 bezieht sich hier auf die Selbstbedienungstheken. In Kauflands SB-Bereich fänden die Kunden im SB-Bereich ebenfalls seit 2019 Schweinefrischfleisch der Stufe 3, so das Unternehmen.

Vor etwa einem Jahr habe Kaufland außerdem als bundesweit erster Lebensmittelhändler SB-Wurstwaren der Stufe 3 unter seiner Eigenmarke eingeführt.

Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe September 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin_1631838601.jpg

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant