Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Russlandembargo

Russland hebt Importsperre für Fleisch aus Deutschland auf

Schweinehälften hängen am Haken
am Mittwoch, 06.03.2019 - 08:21

Die russische Veterinärbehörde hat das Einfuhrverbot für Frischfleisch aus Deutschland aufgehoben.

Eine Sprecherin des Bundeslandwirtschaftsministeriums bestätigte gegenüber agrarheute, dass der Föderale Dienst für veterinärrechtliche und phytosanitäre Überwachung in der Russischen Föderation (ROS) die befristete Sperre aufgehoben hat. Sie galt seit 2013 für die Einfuhr von frischem und gekühltem Fleisch für Unternehmen aus Deutschland.

Aufgehoben wurden auch zwei bereits seit 2012 und 2013 geltende befristete Sperren für die Einfuhr von Fleisch- und Milcherzeugnissen, die Unternehmen in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bayern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen betrafen.

Exportpotenzial ist schwer abschätzbar

Nach Angaben des Bundesministeriums betrifft die Importfreigabe sowohl Schweine- als auch Rindfleisch. Da der Handel auf Basis von der EU-Kommission mit der Russischen Föderation abgestimmten Veterinärzertifikaten erfolge, die EU-weit Gültigkeit besitzen, könnten die deutschen Exporteure die Lieferungen sofort wieder aufnehmen.

Das Ministerium weist allerdings darauf hin, dass in Russland seit Einführung des Embargos für europäisches beziehungsweise deutsches Rind- und Schweinefleisch die Eigenproduktion gestiegen sei. Außerdem sei der Einfuhrbedarf durch Importe aus Drittstaaten gedeckt worden. Das Exportpotenzial für EU-Lieferanten könne daher seriös nicht beziffert werden.

Mit Material von BMEL