Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Schweinemarkt und Schweinepreise

Schweinepreis hält sich gerade so – Preisdruck weiter sehr hoch

schweine.
am Mittwoch, 23.06.2021 - 15:19 (Jetzt kommentieren)

Die Schweinepreise können sich diese Woche gerade so behaupten. Aber nur, weil das Angebot sehr klein ist.

schweinepreise.

Vom Fleischmarkt geht jedoch weiterhin massiver Preisdruck aus. Die meisten Teilstücke haben diese Woche im Verkauf noch einmal 5 bis 11 Cent verloren, nachdem es in der vorigen Woche um 3 bis 4 Cent nach unten ging.

Deshalb ist es auch nicht sicher, ob die maßgeblichen Schlachter die aktuelle Notierung am Ende auch akzeptieren und nicht erneut niedrigere Hauspreise zahlen.

Der anhaltende Preisdruck war auch schon bei der gestrigen Internetauktion der ISN zu spüren. Der Auktionspreis der ISN lag nur noch bei 1,51 Euro je kg Schlachtgewicht. Das waren 4 Cent weniger als bei der vorigen Auktion am Freitag.

Zur Lage am Fleischmarkt sagt die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften: „Die desaströse Lage am Fleischmarkt änderte sich auch in den zurückliegenden Tagen nicht. Die Spannen stehen weiterhin unter Druck und die Durchschnittspreise liegen deutlich unter Vorwochenniveau.“

Schweinepreise halten sich – noch weniger Schweine

Vor dem Hintergrund weiter zurück pendelnder Angebotsmengen wird trotz des anhaltenden Preisdruckes maßgeblicher Schlachtunternehmen von nicht weiter nachgebenden Schweinepreisen ausgegangen, berichtet die VEZG.

Für den Zeitraum vom 24. bis 30. Juni meldete die VEZG einen Schweinepreis von 1,48 Euro je Indexpunkt. Zur vorigen Notierung haben sich die Preise damit nicht verändert. Eine Preisspanne gab es nicht.

Die Menge der zur Vermarktung angemeldeten Schweine war noch etwas kleiner als in der Vorwoche und wird mit 204.100 angegeben.

Das durchschnittliche Schlachtgewicht wurde mit 96,9 kg angegeben. Das ist im Vergleich zur Vorwoche ein Rückgang von 0,2 kg.

Ferkelpreise brechen ein

Ferkelpreise.

Nach dem vorangegangenen Preisrutsch am Schlachtschweinemarkt kommt der Ferkelmarkt unter stärkeren Druck. Deutliche Preisreduzierungen sind in der laufenden 25. Woche die Folge, berichtet die VEZG.

Der Preis für 25-kg-Ferkel (200er Gruppe) wird für den Zeitraum vom 21. bis 27. Juni mit 45 Euro je Stück angegeben. Das ist zur Vorwoche ein Preisrutsch von 8 Euro!

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant