Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Schweinepreise ziehen wieder etwas an

Schweinespieße auf dem Grill
am Mittwoch, 02.06.2021 - 15:19 (Jetzt kommentieren)

Nach einer kurzen Atempause haben die Schweinepreise in der ersten Juni-Woche wieder einen Schritt nach oben gemacht.

Sonniges, warmes Wetter und mehrere Feiertage haben in Deutschland die Nachfrage nach Schweinefleisch angekurbelt. Die Notierungen für Schlachtschweine haben daher Anfang Juni – nach einem kurzen Zwischenstopp in der Vorwoche – ihren Aufwärtstrend fortgesetzt.

Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) setzte ihre Empfehlung für die Schlachtwoche vom 3. bis 9. Juni um 3 Cent auf 1,57 Euro je Indexpunkt herauf. Ein ähnliches Preisniveau war zuletzt vor gut einem Jahr erreicht worden, ehe die Schweinepreise zum Jahreswechsel auf weniger als 1,25 Euro abstürzten.

Bei der Auktion der Internet-Schweinebörse am Vortag war ein Durchschnittspreis von 1,62 Euro pro kg Schlachtgewicht erzielt worden, was dem Niveau vom vergangenen Freitag entsprach.

Deutlich weniger Schweine geschlachtet als im Vorjahr

Nach Einschätzung der VEZG ist das Angebot an Schlachtschweinen in Deutschland aktuell „nicht zu umfangreich“. In der 21. Kalenderwoche (25. – 30. Mai) blieben die Schlachtungen mit 758.955 Stück um 2,6 Prozent unter dem Niveau der Vorwoche.

Insgesamt wurden damit in Deutschland seit Jahresbeginn 17,39 Millionen Schweine an den Haken genommen, rund 1,2 Millionen oder 6,6 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Hier geht es zu den aktuellen Schweinepreisen.

Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Juni 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...